Für die Vermietung gelten grundsätzlich die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen:

1) Gegenstand eines Vertrags

Der Vermieter verpflichtet sich, die nach seiner Bestätigung bestellten Mietgegenstände bereitzustellen. Ist die Bereitstellung aus Gründen, die er nicht zu vertreten hat, oder die zwar in den Einflussbereich des Vermieters fallen, der Vermieter jedoch nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig herbeigeführt hat, nicht möglich, so bemüht er sich um die schnellstmögliche Ersatzbeschaffung. Ist eine Ersatzbeschaffung nicht möglich, sind weitere Ansprüche (mit Ausnahme einer Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit des Mieters) ausgeschlossen.

2) Haftung Mieter

Der Mieter ist ersatzpflichtig für alle Schäden, die zwischen Abholung und Rückgabe an den gemieteten Gegenständen auftreten, sofern es sich dabei nicht um geräteinterne elektronische Schäden, die ohne Verschulden des Mieters auftreten, oder um normale gebrauchsbedingte Abnutzung handelt. Der Mieter hat die Möglichkeit, seine Ersatzpflicht im Falle von Schäden an Kameras und weiterem Zubehör durch Abschluss einer Versicherung zu beschränken. Schäden an Mietgegenständen, die schon vor der Abholung vorlagen, sind durch den Mieter zu notieren und auf Anfrage vom Vermieter abzuzeichnen. Schäden, die nicht notiert wurden, und bei der Rückgabe bemängelt werden, sind durch den Mieter zu ersetzen.
Wird eine Mietsache verspätet zurückgegeben, ist der entsprechende Zeitraum (anteilig zu den für den vereinbarten Mietzeitraum vorgesehenen Tagessätze) durch den Mieter zu vergüten.

3) Haftung Vermieter

Bei der Verwendung von Zubehörteilen in Kombination mit einer nicht von uns geliehenen Kamera oder anderem Zubehör übernehmen wir keine Haftung für die Beschädigung der Kamera oder des anderen Zubehörs durch Bruch oder andere Ursachen (außer im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit des Vermieters).
Im Falle des technischen Ausfalls von Mietequipment werden die ausgefallenen Miettage nicht berechnet. Der Vermieter bemüht sich schnellstmöglich um die Bereitstellung eines Ersatzes. Weitergehende Ansprüche (mit Ausnahme einer Haftung für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder der Freiheit des Mieters) sind ausgeschlossen.

4) Rückgabe

Die Mietgegenstände sind nach dem letzten Miettag bis 10.30 Uhr zurückzugeben (eine spätere Rückgabezeit kann je nach Verfügbarkeit vereinbart werden). Eine Veränderung der Mietzeit ist nur nach Absprache mit dem Vermieter möglich.
Benutzte Akkus müssen vor der Rückgabe aufgeladen werden.

5) Abrechnung

Die Abrechnung der Miete erfolgt nach der Rückgabe auf Rechnung und ist innerhalb von 14 Tagen fällig.
Falls eine Kaution vereinbart wird, ist diese zur Abholung in Bar oder vorab per Überweisung zu stellen und wird mit der
Rückgabe erstattet.

6) Versicherung

Geltungsbereich Deutschland, Österreich, Schweiz für alle nicht vorhersehbaren Schadensereignisse (z.B. Fallenlassen, Raub, Diebstahl, Einbruchdiebstahl in Wohnung, Kratzer an Objektiv), außer grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz, mit folgenden Ausnahmen: Versicherungsschutz gilt nicht bei Diebstahl aus Kfz. Bei Lagerung in gewerblichen Räumen besteht der
Versicherungsschutz nur, wenn der Raum durch eine Alarmanlage oder Tresor gesichert ist.

Datenschutz & Cookies

Wir verwenden Cookies & Quellen von Drittanbietern, welche ggf. Daten erheben und verarbeiten könnten. Diese Funktionen sind derzeit deaktiviert. Sie können die Funktionalitäten aktivieren und stimmen damit der entsprechenden Nutzung gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.
Bestätigen